Belga

Landwirtschaftsmesse Libramont: Hitze und Mercosur überschatten die Eröffnung

Am gestrigen Freitag hat die 85. Ausgabe der Landwirtschaftsmesse in Libramont begonnen. Die Hitze war natürlich das Gesprächsthema auf der Eröffnung. Doch für die Veranstalter habe diese keine nennenswerten Probleme verursacht. Es waren Vorsichtsmaßnahmen für Besucher und Tiere getroffen worden. Diskutiert wurde außerdem über das Freihandelsabkommen, das die Europäische Union mit den Mercosur-Ländern (Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay) abschließen will.

Es wird befürchtet, dass dieses Abkommen schwerwiegende Auswirkungen auf die europäische Landwirtschaft und insbesondere auf die wallonische Landwirtschaft haben wird, die bereits mehrere Krisen erlebt hat.

"Warum importieren wir Produkte, die wir auch hier finden, qualitativ und in ausreichender Menge? Warum haben wir vor den Landwirten und den europäischen Verbrauchern keinen Respekt?“, so Marianne Streel vom Wallonischen Landwirtschaftsverband (Fwa). "Warum bringt man die Familienbetriebe in Schwierigkeiten, hier und in den Mercosur-Ländern?“ Sie plädierte für eine kohärente Politik. "Wir können nicht einerseits Sozial- und Umweltstandards und eine strengere Rückverfolgbarkeit mit gleichzeitig reduziertem Agrarhaushalt auf europäischer Ebene fordern und andererseits akzeptieren, dass wir mit Produkten aus landwirtschaftlichen Betrieben konkurrieren, in denen diese Kriterien nicht gelten.“

Der Fwa stellt sich gegen das Abkommen, das von mehreren wallonischen Ministern, darunter dem scheidenden Ministerpräsidenten Willy Borsus (MR) und Landwirtschaftsminister René Collin (CDH), sowie mehreren belgischen Abgeordneten unterzeichnet wurde.

Der föderale Landwirtschaftsminister Denis Ducarme (MR) hat die Petition nicht unterzeichnet, sondern versprochen, den Druck aufrechtzuerhalten, damit die Europäische Kommission die gleichen Standards im Bereich Umwelt und öffentliche Gesundheit fordert. Er wies darauf hin, dass es eine politische Einigung gebe, aber noch kein Freihandelsabkommen. "Es gibt noch keinen Vertrag und er ist noch nicht ratifiziert. Wir werden mobilisieren".

Die Landwirtschaftsmesse Libramont ist eine der größten in Europa und läuft noch bis Montag. Jährlich hat die Messe rund 800 Aussteller und 200.000 Besucher.

Belga
Belga

Weitere Nachrichten