ImageGlobe

Arbeitsamt Actiris hilft Arbeitssuchenden künftig in 22 Sprachen weiter

Das Brüsseler Arbeitsamt Actiris wird seinen Dolmetscherdienst künftig von neun auf 22 Sprachen erweitern. Damit sollen die Chancen von Nichtmuttersprachlern bei der Arbeitssuche erhöht werden.

Der soziale Dolmetscherdienst kann komplett kostenlos in Anspruch genommen werden. In Brüssel spricht fast einer von zehn Arbeitssuchenden weder Niederländisch noch Französisch. Es handelt sich um etwa 8.000 Personen. Das geht aus Zahlen von view.brussels hervor. Das ist die Brüsseler Beobachtungsstelle für Beschäftigung und Ausbildung. Durch die Erweiterung des Dolmetscherdienstes kann Actiris jetzt 83 Prozent der Leute erreichen, die eine andere Sprache sprechen, das heißt rund 6.700 Personen. Das Arbeitsamt wird aber auch versuchen, sie so schnell wie möglich einen Kurs in Niederländisch oder Französisch folgen zu lassen.

Das heutige Angebot besteht aus den Fremdsprachen Spanisch, Englisch, Russisch, Arabisch, Polnisch, Albanisch, Bulgarisch, Rumänisch und Türkisch. Hinzu kommen nun auch noch Italienisch, Portugiesisch, Griechisch, Fulbe, Chinesisch, Hindi, Punjabi, Urdu, Paschtunisch, Dari, Farsi, Somali und Lingala.

Eine zweite Neuerung ist, dass Arbeitssuchende, die keine der Sprachen der belgischen Regionen sprechen, nun einen Dolmetscher für alle Arten von Interviews einsetzen können. Und das für einen Zeitraum von maximal 6 Monaten. Dies kann für das erste Gespräch, die Registrierung oder die intensive Unterstützung ihres professionellen Projekts erfolgen.