Heftiges Wechselwochenende am Brussels Airport - Chaos am Gepäckband

Ausgerechnet an einem der stressigsten Wochenenden des Jahres ist an den Gepäckbändern am Brussels Airport ein technisches Problem aufgetaucht. Dadurch konnten gleich mehrere Flüge am Samstagvormittag nur verspätet starten. Bis Mittag wollte der Flughafen alle Probleme gelöst und alle Verspätungen eingeholt haben, doch dies gelang nicht.

Gegen 6 Uhr am frühen Samstagmorgen trat am Gepäcksystem im Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem ein technisches Problem auf. Dies betraf die Reisenden von rund frühen 30 Flügen, die teilweise ohne ihr Gepäck abfliegen mussten oder nur einen Teil ihrer Sachen dabei hatten. Gegen 9 Uhr war das technische Problem gelöst, doch dadurch hatte sich der Flugplan deutlich verzögert.

Seit 9 Uhr am Morgen starten einige Flugzeuge wieder mit dem Gepäck ihrer Fluggäste an Bord. Trotzdem blieben einige Flüge im Abflug verspätet, weil sich eine enorme Menge an Gepäck im Abflugbereich angesammelt hat, das teilweise den Fluggästen so schnell wie möglich nachgesendet werden muss. Dies soll spätestens bis Sonntag erledigt sein.

Doch am späteren Vormittag gab es an einem Gepäckband ein neues Problem, das dazu führte, dass die Mitarbeiter der Gepäckabfertigung der Sache gar nicht mehr Herr wurden. Schon in der Abflughalle stapelen sich die zurückgelassenen Koffer und Reisetaschen, von Fluggästen, die bereits abgeflogen sind. Kollegen der Fluggesellschaften helfen den Gepäckträgern wo sie nur können, doch bis in die frühen Nachmittagsstunden blieb das Chaos ungelöst. 

Dieses Wochenende ist auch an den Flughäfen in Belgien eines der stressigsten Wochenenden, denn es gilt als traditionelles Wechselwochenende, an dem die Juli-Urlauber zurückkommen und die August-Urlauber verreisen. An diesem Samstag werden am Brussels Airport 83.000 ankommende oder abreisende Fluggäste erwartet und am Sonntag 89.000. Am Freitag wurden 96.000 Flugreisende angefertigt.

Archivfoto