2019 Getty Images

Sensationell: Remco Evenepoel (19) gewinnt die Clásica San Sebastián

Der junge belgische Radprofi Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step - Foto) hat am Samstag überraschend das Eintagesrennen Clásica San Sebastián im spanischen Baskenland gewonnen. Der 19-Jährige gewann das Rennen, in dem er sich nach dem letzten Anstieg alleine davon machte. Sein Landsmann Greg Van Avermaet (CCC) gewann den Sprint des Pelotons und kam damit als Zweiter ins Ziel. 

Der 19 Jahre alte Radprofi Remco Evenepoel von der belgischen Mannschaft Deceuninck-Quick Step gewann mit der Clásica San Sebastián sein erstes World-Tour-Rennen und war damit auch gleich der jüngste Radprofi, der in dieser Radsport-Rennserie ein Rennen für sich entscheiden konnte.

Evenepoel, der in seiner Jugend schon für die belgische U16-Fußball-Nationalmannschaft gespielt hat, gilt als eines der größten Talente im Radsport nicht nur in Belgien. Schon jetzt ist er  Junioren-Weltmeister. Allerdings muss der junge Sportler aufpassen, dass er nicht abhebt. Kürzlich erst wurde bekannt, dass er nach Monaco umziehen will, natürlich wegen der guten Trainingsmöglichkeiten vor Ort…

Der Deceuninck-Quick Step-Fahrer setzte sich am letzten Anstieg des Rennens von Toms Skujiņš (Trek-Segafredo) aus Lettland ab, der letztendlich als 13. mit 41 Sek. Rückstand ins Ziel kam. Im Ziel hatte Evenepoel 38 Sek. Vorsprung auf seinen Landsmann Greg Van Avermaet, der den Sprint der Verfolger für sich entscheiden konnte.

Vorjahressieger und Evenepoels Mannschaftskollege bei Deceuninck-Quick Step, Julian Alaphilippe, der bei der Tour de France lange das Gelbe Trikot getragen hatte, stieg nach 90 km aus. Ihm fehlte nach der langen Tour wohl die Energie. Auch Tour de France-Sieger Egan Bernal aus Kolumbien (Ineos) fehlte es an Kraft. Er hatte früh den Anschluss an das Peloton verloren und kam auf Platz 102 ins Ziel.

2019 Getty Images
Greg Van Avermaet und Remco Evenepoel auf dem Podium in San Sebastián 2019 Getty Images