Belgien: Deutlich weniger Frührentner als noch vor gut 10 Jahren

Seit 2010 hat sich die Zahl der Frührentner in etwa halbiert. Damals waren belgienweit rund 120.000 Arbeitnehmer vorzeitig aus dem Berufsleben ausgeschieden. Derzeit profitieren nur noch etwa 57.000 Personen von einem solchen früheren Ende der beruflichen Laufbahn. Auch im Jahresdurchschnitt sinken die Zahlen deutlich, so die flämische Tageszeitung De Morgen.

Die letzten beiden belgischen Bundesregierungen unter den Premierministern Elio Di Rupo (PS) und Charles Michel (MR) hatten die für die soziale Sicherheit schwerwiegenden Vorruhestandsregelungen deutlich verschärft und sich dabei auch auf eine Anhebung des Alters für eine mögliche Frührente verlegt. Heute muss ein Arbeitnehmer das Alter von 62 Jahren erreicht haben, um in den Genuss eines vorzeitigen Berufsausstiegs zu kommen, es sei denn, er gehört zu der Gruppe Arbeitnehmern aus den sogenannten „schweren Berufen“.

Im vergangenen Jahr waren auf Jahresbasis etwa 74.500 belgische Arbeitnehmer in den Genuss einer Frührente gekommen. Im laufenden Jahr liegt der Durchschnitt bei etwa 17.500 Betroffenen weniger, so De Morgen dazu. Doch nicht nur politische Entscheidungen führen dazu, dass die Zahl der Frühverrentungen in Belgien rückläufig ist. 

Es gab in der jüngeren Vergangenheit weniger Entlassungen oder Umstrukturierungen, wodurch Frührentenregelungen weniger notwendig wurden, um Betroffene zu versorgen.“

Stijn Baert, Volkswirt an der UGent

Der Beschäftigungs-Volkswirt Stijn Baert von der Universität Gent (UGent) gab dazu gegenüber VRT NWS an, dass dem auch eine etwas bessere Konjunktur in Belgien zugrunde liegt: „Es gab in der jüngeren Vergangenheit weniger Entlassungen oder Umstrukturierungen, wodurch Frührentenregelungen weniger notwendig wurden, um Betroffene zu versorgen.“ Derzeit geht der Weg dahin, dass die bestehenden Vorruhestandsregelungen in Belgien mit denen der Frührente mehr oder weniger verschmelzen.

Wenn die Berufslaufbahn eines Betroffenen lang genug ist und wenn auch andere Bedingungen erfüllt sind, kann ein Vorruhestand auch angetreten werden. Was in Zukunft mit dem Vorruhestand geschieht, ist unklar. Auf politischer Ebene wollen einige Parteien dieses System abschaffen oder auslaufen lassen, während andere daran festhalten und die Auflagen dafür sogar wieder aufweichen wollen. Es ist an einer noch zu bildenden neuen belgischen Bundesregierung, hier einen vernünftigen Kompromiss zu finden.