Angeschwemmter Müll in einem Antwerpener Hafenbecken

Antwerpens Hafen setzt auf einen automatischen Müllfänger

Die Antwerpener Hafenverwaltung wird in naher Zukunft einen automatisch betriebenen Müllfänger einsetzen, um Abfälle aus den Docks auffangen zu können. Ein seit einiger Zeit zum Einsatz kommendes Müllschiff hat sich als sehr nützlich erwiesen, kommt jedoch nicht überall hin. Beide Möglichkeiten zur Müllbeseitigung kommen ergänzend zum Einsatz.

Der automatische Müllfänger, den die Antwerpener Hafenverwaltung einsetzen will, ist eine treibende Plattform mit 100 m langen Armen und einer maulartigen Öffnung, die den aufgefangenen Abfall schluckt. Die Anlage kann Abfälle einsammeln und aufsaugen, die bis zu anderthalb Meter unter der Wasseroberfläche treiben.

In einer ersten Instanz wird dieses neue Gerät am Doeldock eingesetzt, denn dieses Dock liegt in einer Windrichtung, die viel Abfall aus der Schelde und anderen Hafenbereichen anschwemmt. Und gerade dort ist das Antwerpener Müllschiff mit seiner Auffangeinrichtung eher nicht zu gebrauchen.

Der automatische Müllfänger wird ab Herbst einige Monate lang in einer Testphase im Doeldock zum Einsatz kommen. Bewährt er sich dort, wird er vielleicht auch in anderen Docks eingesetzt werden, wie aus der Hafenverwaltung verlautete. Das Gerät ist eine Entwicklung eines niederländischen Unternehmens und kostet 160.000 €.