Belgische Bahn: „Ungefähr die Hälfte aller Züge wird am Samstag fahren“

Während des für kommenden Samstag angekündigten Bahnstreiks wird etwa die Hälfte der Züge fahren. Das bestätigt Belgiens Bahn NMBS/SNCB. Der von der unabhängigen Eisenbahnergewerkschaft OVS ausgerufene Streik fällt auf den dritten Tag des auch international sehr beliebten Festivals Pukkelpop. Das Festival wird laut Bahn aber auch am Samstag mit dem Zug erreichbar sein.

Um die durch den Streik verursachten Unannehmlichkeiten so weit wie möglich zu begrenzen, hat die Bahn einen entsprechenden Dienstplan erstellt,  der auf den Angaben der Zugbegleiter basiert, die am Samstag wohl arbeiten wollen. Die NMBS/SNCB ist überzeugt, dass damit etwa die Hälfte der Züge eingesetzt werden kann. Ab Freitagmorgen können sich die Fahrgäste über den Online-Routenplaner der Bahn informieren, welche Züge fahren.

Laut NMBS/SNCB hat der garantierte Zugverkehr zwischen den großen Städten und zum Pukkelpop-Festival im Rahmen der Möglichkeiten absolute Priorität. Der Streik findet am dritten Tag des beleibten Alternativrockfestivals in Kiewit, in der Nähe der limburgischen Provinzhauptstadt Hasselt, statt. In den Zügen nach Pukkelpop erwartet die Bahn auch die meisten Passagiere. Zusätzlich zu den oben genannten Zügen sollen auch die meisten Vorort-Züge verkehren.

Neben Pukkelpop werden auch die Urlaubsziele an der Küste und in den Ardennen gut von der Bahn bedient, versichert uns ein Sprecher der NMBS/SNCB. Allerdings wird der Bahnhof von Knokke nicht  bedient werden. In einigen kleineren Bahnhöfen werden am Samstag kaum oder gar keine Züge halten, warnt die Bahn.

Der Streik wurde am Dienstag von der unabhängigen Eisenbahnergewerkschaft OVS angekündigt. Grund für den Streik ist die Tatsache, dass manchen Zugbegleitern im Sommer kein Minimum an Urlaub garantiert wird. Am Dienstagmorgen fand ein Versöhnungsgespräch mit der Geschäftsleitung der Bahn statt, aber eine Einigung konnte dort nicht erzielt werden.