Laden Video-Player ...

Beeindruckende Ehrenwache zum Abschied der Feuerwehrmänner, die letzte Woche umkamen

Am Samstagvormittag fand die Trauerfeier für die beiden Feuerwehrmänner statt, die am vergangenen Wochenende bei einem Einsatz in Beringen, in der Provinz Limburg, ums Leben kamen. Die Zeremonie fand in der Feuerwache von Heusden-Zolder statt. Die Särge wurden auf zwei Feuerwehrfahrzeugen transportiert und passierten eine beeindruckende Ehrenwache aus Feuerwehrleuten, Polizisten, Soldaten und Sympathisanten. Die Feier wurde auch auf Videobildschirmen übertragen.

„Es ist der ausdrückliche Wunsch beider Familien, die eigentliche Trauerfeier intim und persönlich zu gestalten. Eingeladen sind deshalb nur die Familienangehörigen und Kollegen. Die Feier wird aber auf  einem großen Videobildschirm übertragen, so dass alle Interessierten an der Feier teilnehmen können", sagte Bert Swijsen, Zonenführer der südwestlimburgischen Notrufzone im VRT-Radiofrühstücksmagazin „De Ochtend".

Neben Familie, Freunden und Kollegen waren auch einige Prominente anwesend, wie der Limburger ProvinzGouverneur Herman Reynders (SP.A), der Präsident der Kammer des belgischen Parlamentes Patrick Dewael (Open VLD), Bundesinnenminister Pieter De Crem (CD&V) und die Bürgermeister von Hasselt, Beringen und Heusen-Zolder. Auf Wunsch der Familie nahm kein Vertreter der königlichen Familie teil.

Beide Feuerwehrmänner erhielten posthum von Innenminister De Crem den Orden für Mut und Selbstaufopferung.

(Bitte unter den Fotos weiterlesen)

Der letzte Sonntag war ein schwarzer Tag für die Feuerwehr in Heusden Zolder (und weit darüber hinaus). Bei einem Einsatz in Beringen kamen zwei Feuerwehrmänner um, als sie einen Brand in einem unbewohnten Gebäude löschten. Die beiden jungen Väter waren Mitglied der freiwilligen Feuerwehr und ehrenamtlich tätig.

Letzter Gruß

Am Freitag konnte ein letzter Gruß in der Feuerwache ausgesprochen werden. "Sehr viele Menschen haben das getan", erklärte Bert  Swijsen.  "Es ist sehr emotional, Kollegen zu verlieren. Das ist der schlimmste Alptraum jedes Feuerwehrmannes. Wir versuchen, uns gegenseitig und die Familien so gut wie möglich zu unterstützen und diese schwere Zeit gemeinsam zu durchstehen."

Sonntag um 14.00 Uhr findet ein Schweigemarsch zu Ehren der beiden Feuerwehrleute statt. Ein Feuerwehrfahrzeug fährt dann vor das ausgebrannte Gebäude, in dem die Feuerwehrleute ihr Leben verloren haben. Es folgt eine Schweigeminute.

Yorick Jansens