6,1 Mio. Euro für Restaurierung des Piers von Blankenberge

Der 1930 angelegte Pier von Blankenberge soll nach seinen historischen Abmessungen neu aufgebaut werden. Die ursprünglichen Betonpfeiler waren deutlich schmaler als die gegenwärtigen. Die Restaurierung wird mit Geldern des Landesministeriums für Denkmalschutz finanziert.

Der 1930 angelegte Pier von Blankenberge soll nach seinen historischen Abmessungen neu aufgebaut werden. Die ursprünglichen Betonpfeiler waren deutlich schmaler als die gegenwärtigen. Die Restaurierung wird mit Geldern des Landesministeriums für Denkmalschutz finanziert.

Die Ursprünge des geschützten Art-déco-Bauwerks gehen auf das Jahr 1894 zurück, als in Blankenberge der allererste Pier in Europa auf der Atlantikseite entstand. Im Ersten Weltkrieg wurde die Landungsbrücke zerstört.

Der aktuelle 350 Meter lange Bau stammt aus dem Jahr 1933.

Bei einem Sturm im November 2017 erlitt der Pier von Blankenberge großen Schaden.

Der zuständige Minister Ben Weyts (N-VA) erklärte, dass der Pier Teil des kollektiven Gedächtnisses sei und die gesamte Küste präge.“