BELGA/BOGAERTS

Erneute Zunahme der Kupferdiebstähle bei der belgischen Bahn: Infrabel verdächtigt osteuropäische Diebesbande

Auf der Strecke zwischen Namur und Brüssel kam es am Freitagvormittag erneut zu Verkehrshindernissen. In der vergangenen Nacht wurde auf dieser Strecke bei Chastre ein neuer Kupferkabeldiebstahl verübt. Infrabel glaubt, dass wieder eine gut organisierte Diebesbande aus Osteuropa aktiv ist.

Weil die Diebe nicht nur Kupferkabel raubten, sondern die Anlagen auch teilweise zerstörten, dauern die Reparaturarbeiten bis nach dem Mittag.

2018 hatten die Polizeibehörden eine professionelle Diebesbande aus Rumänien aufgerollt. Dies führte zu einer drastischen Verringerung der Kabeldiebstähle. Jetzt stellen die Behörden wieder eine Zunahme fest.

In der ersten Jahreshälfte 2019 wurden 124 Diebstähle von Bahnmaterial gemeldet, gegenüber 87 im gleichen Zeitraum des Vorjahres und 65 für das gesamte Jahr 2017.