BELGA

Hockey-EM: Red Lions erobern Finale mit einem spektakulären 4:2 gegen Deutschland

Die belgische Hockey-Nationalmannschaft lag in einem hochklassigen Halbfinale bis zu den letzten 10 Minuten mit 0:2 im Rückstand.  Vor einem begeisterten Publikum in Antwerpen gelang den Red Lions die Aufholjagd. Am Samstag spielt Belgien gegen Spanien um den Europameistertitel.

Bei der Halbzeit hingen düstere Wolken über dem belgischen Hockey-Team, das in der Defensive Schwächen gezeigt hatte. Christopher Rühr machte sein erstes Tor auf diesem Turnier und brachte Deutschland  in Führung. Florian Fuchs sorgte kurz darauf für das 0:2, sein dritter Treffer auf dieser Europameisterschaft.

Nachdem Tom Boons Angriff aufs deutsche Tor gegen den Pfosten strandete, sah es für die Red Lions in Antwerpen vor eigenem Publikum bedrohlich aus. Sollte der amtierende Weltmeister im Halbfinale dieser Europameisterschaft an der Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kermas scheitern?

Die Wende kam dennoch mit Tom Boon, der einen Strafstoß durch die Beine des deutschen Tormanns ins Netz schoss.

Im vierten Spielabschnitt erzielte De Kerpel den Gleichstand. Das 2:2 schien die Red Lions, angefeuert von einem begeisterten Publikum, zu befreien. Als Wegnez (Foto unten) die belgische Mannschaft dann auch noch mit einem Weltklassetreffer in Führung brachte, standen die Red Lions virtuell im Finale.

Belgien erzielt innerhalb weniger Minuten dank einer von Charlier verwandelten Strafecke das vierte Tor.

BELGA

Die deutsche Mannschaft verpasst das Finale und kämpft gegen Titelverteidiger Niederlande um Bronze.

Belgien wird sich mit Spanien um den Europameistertitel messen. Übrigens ist Belgien beim ersten Spiel dieser EM bereits gegen die spanischen Hockey-Männer angetreten. Die Red Lions hatten Spanien mit einem tadellosen 5:0 besiegt.