Fotos: Wie eine neue Brücke über den Albertkanal gelegt wird

In Eigenbilzen in der flämischen Provinz Limburg ist am Sonntagvormittag eine neue Bogenbrücke über den Albertkanal gelegt worden. Dies lockte viele Neugierige an die Baustelle. Die Brücke war zuvor auf einem nahegelegenen zusammenmontiert worden. Bis 2022 sollen am Albertkanal insgesamt 62 veraltete Brücken modernisiert oder neugebaut werden. 

Die neue Brücke von Eigenbilzen überspannt 128 Meter und ist an der schmalsten Stelle 15,60 Meter breit. Am höchsten Punkt ist diese Brücke 9,10 Meter hoch. Im Zuge der Arbeiten wurde an dieser Stelle auch der Albertkanal auf 86 Meter verbreitert.

In den kommenden Jahren soll der Albertkanal als wichtige Binnenwasserstraße den neuen Gegebenheiten angepasst werden. Das belgische Bundesland Flandern will bis 2022 alle kapazitätseinschränkenden Engpässe beseitigen.

Nach 2022 sollen Waren und Güter in Höhe von bis zu 40 Millionen Tonnen über den Albertkanal befördert werden. Das entspricht 8.000 LKW-Fahrten am Tag bzw. 2 Millionen Lastwagen am Tag.

Die neue Brücke von Eigenbilzen soll ab Ende November für den Straßenverkehr freigegeben werden. Der Schiffsverkehr wurde hier nur einen Tag lang unterbrochen.