Belgiens Wetterfrösche melden die dritte Hitzewelle des Jahres

Die dritte offizielle Hitzewelle dieses Jahres ist ein Fakt: Beim Königlichen Wetteramt KMI in Ukkel bei Brüssel wurde gegen Mittag eine Temperatur von 30,4°C gemessen. Ukkel ist der Referenzpunkt für die Wetteraufzeichnungen in Belgien. Eine solche dritte Hitzewelle hat es in unserem Land seit 1947 nicht mehr gegeben. Und nicht zuletzt ist dies der heißeste je gemessene 27. August überhaupt seit in Belgien die Wetterdaten aufgezeichnet werden, also seit 1833.

Von Hitzewelle sprechen die hiesigen Wetterleute dann, wenn es an drei Tagen infolge über 30°C warm war und wenn an den fünf Tagen davor mindestens 25°C gemessen wurde. Es ist in unseren belgischen Breitengraden absolut selten, dass Hitzewellen vorkommen. 1947 gab es allerdings vier davon. In den 1960er und den 1980er Jahren wurde hingegen in Belgien keine einzige Hitzewelle registriert.

Mehr oder weniger normal sind eine bis zwei Hitzewellen pro Jahr, doch offiziell soll es hierzulande etwa eine Hitzewelle alle vier Jahre geben. Doch in letzter Zeit nimmt der Abstand zwischen zwei dieser Wetterphänomene langsam aber sicher ab.

An diesem Dienstag liegen die Temperaturen zwischen 28 und 30°C in den Ardennen und bei 31 bis 33°C im Landesinnern. Lokal kann es zu Hitzegewittern kommen. Mit 33,3°C am Nachmittag in Ukkel ist dies übrigens der wärmste 27. August seit in Belgien Wetterdaten aufgezeichnet werden. Der letzte Rekord stammt aus dem Jahr 1964, als 31,8°C gemessen wurden. 

Am Mittwoch ziehen bei Höchstwerten zwischen 24 und 30°C Wolken auf und es kann lokal wieder zu heftigeren Gewitterschauern kommen. Daran wird sich auch am Donnerstag wohl nicht viel ändern. Der Freitag wird ein trockener Tag mit einem Mix aus Sonne und Wolken bei 20 bis 23°C, was sich bei leicht ansteigenden Temperaturen am kommenden Wochenende so weiter durchziehen wird.