Laden Video-Player ...

Sportflugzeug in Wevelgem abgestürzt: Pilot kommt ums Leben

Am späten Dienstagnachmittag ist auf dem Flugplatz von Wevelgem in der Provinz Westflandern ein Sportflugzeug abgestürzt. Dabei kam der Pilot ums Leben. Nach Angaben der Feuerwehr hatte der Pilot einen Bedienfehler begangen, bei dem er die Kontrolle über der Maschine verloren hatte.

Das Flugzeug sollte in Richtung des berühmten Pferderennens „Waregem Koerse“ in Waregem (ebenfalls in Westflandern) starten, um über der dortigen Pferderennbahn ein Werbebanner zu zeigen. Doch beim Entrollen des Banners in der Luft machte der Pilot einen Fehler und die Maschine stürzte ohne weitere Kontrolle auf dem Flugplatz ab.

Dabei wurde der Pilot in seiner Maschine eingeklemmt und erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zu dem Vorgang eingeleitet und dazu einen Luftfahrtexperten bestellt. Bei jedem Flugunfall in Belgien wird ein solcher Fachmann herbeigerufen.

Zudem untersuchte ein Gerichtsmediziner der Leichnam des Piloten. Wevelgems Flugplatzdirektor Stefaan Van Eeckhoutte sagte dazu gegenüber VRT NWS: „Eine Untersuchung über die Umstände des Unfalls hat begonnen. Sobald mehr Deutlichkeit besteht, werden wir dazu kommunizieren. Unsere Sorgen gelten gerade dem Opfer und dessen Familie.“

Das Sportflugzeug hatte nach dem Absturz auf dem Flugfeld Treibstoff verloren, doch dies hatte keine gefährliche Situation zur Folge. Die Feuerwehr musste in Sachen eines Feuers nicht eingreifen und konnte das ausgelaufene Treibstoff mit samt der Erde, in die es gesickert war, abtragen.