Wieder mehr belgische Militärpräsenz im Ausland

Nach der Sommerpause hat die Armee ihre Operationen erneut im viel schnelleren Rhythmus aufgenommen und bereitet sich darauf vor, die Schwelle von 1.200 Soldaten zu überschreiten, die in Belgien und vor allem im Ausland eingesetzt werden. Das wurde am Sonntag aus militärischen Kreisen berichtet, drei Tage nach der Entsendung einer Truppe von 260 Personen nach Litauen.

Die Zahl der eingesetzten Soldaten war Ende Juli auf 655 gesunken, ein historisches Tief in den letzten sechs Jahren. Darunter waren die 420 Teilnehmer der Operation Vigilant Guardian (OVG, Soldaten, die auf der Straße patrouillierten zur Unterstützung der integrierten Polizei), hinsichtlich derer die Regierung am Freitag beschlossen hat, sie einen Monat bis Ende Oktober zu verlängern, mit maximal 550 Männern und Frauen.

Im Ausland sind die 260 belgischen Soldaten in rund 20 Ländern präsent, wobei der Schwerpunkt auf langfristigen Operationen liegt, wie beispielsweise in Mali (rund 106) und Afghanistan (rund 80).

Doch seit dem 2. August nehmen die Fregatte Leopold 1 und ihre 162 Mann starke Besatzung am SNMG-1-Staffeltraining der NATO im Nordatlantik teil, einer Mission von fast fünf Monaten, die sie dazu veranlasst hat, von Freitag bis Dienstag im New Yorker Hafen anzulegen.

Und die Land- und Air-Komponenten sind nach Litauen zurückgekehrt, um die Ostflanke des Atlantischen Bündnisses zu stärken und jegliche "Aggression" Russlands abzuwenden. Die erste schloss am Freitag die Entsendung einer verstärkten Truppe von 260 Soldaten ab, hauptsächlich aus dem Bataillon „Libération-5e de Ligne de Bourg-Léopold“ (Limburg), das in ein multinationales Bataillon integriert werden soll unter dem Kommando von Deutschland im Rahmen der „enhanced Forward Presence" (eFP) der NATO in den drei baltischen Ländern und Polen.

Die Flieger schickten ihrerseits vier F-16-Kampfflugzeuge und 55 Personen zur litauischen Basis in Siauliai, um sich, auch im Rahmen der NATO, an der Verteidigung des Luftraums der Baltic Air Police (BAP) zu beteiligen.