Naturschützer machen sich Sorgen: Wo sind Wölfin Naya und ihre Welpen?

Die letzten Bilder, die von Wölfin Naya gemacht werden konnten, wurden Frühjahr aufgezeichnet. Damals war klar, dass die aus Deutschland eingewanderte Wölfin trächtig war. Inzwischen muss sie also längst geworfen haben. Doch, sie wurde seitdem nicht mehr gesehen. Rund 60 Kameras haben Naturschützer in der Gegend angebracht, in der sie und ihr Gefährte August leben. Doch jetzt bittet der „Meldpunkt Wölfe“ in der Provinz Limburg, die Menschen darum ihre Augen offen zu halten und alles, was sie eventuell über die Tiere wissen, auch mitzuteilen.

Das sich Wölfe nur sehr selten sehen lassen, ist hinlänglich bekannt. Sie sind besonders scheue Tiere und verstecken sich vor allem vor den Menschen. Doch dass Naya und ihre Jungen seit Monaten völlig von der Bildfläche verschwunden sind, bereitet den Naturschützern dann doch Sorgen.

Schließlich wurden in ihrem bekannten Lebensraum in der Umgebung von Leopoldsburg in Limburg rund 60 Kameras angebracht, die auch bereits Bilder von ihr geliefert haben. Auch deshalb war bekannt, dass sie Nachwuchs bekommen sollte. Doch die Naturschützer von der Vereinigung „Landschap vzw.“ und „welkomwolf.be“ haben die kleinen Wölfchen noch nicht sehen können.

In dem Gebiet zielgerichtet zu suchen, habe keinen Sinn, so die Naturschützer, denn ein Wolf bzw. ein Wolfsrudel bewegen sich in einem Umkreis von bis zu 200 km². Deshalb gilt der Aufruf an alle Einwohner der flämischen Provinz Limburg und eventuell darüber hinaus: Haben sie einen Wolf gesehen? Wenn ja, dann melden sie sich bitte bei www.welkomwolf.be

Inzwischen hilft auch ein Wolfsexperte aus Spanien bei der Suche nach Naya, ihrem Wurf und auch nach ihrem Gefährten August. Beide Tiere sind aus Richtung Ostdeutschland in die Region um Leopoldsburg gekommen. Doch mehr als einige Spuren, die aber auch von Hunden oder von Füchsen stammen könnten, konnte auch er bisher noch nicht entdecken oder deuten.