Bahnchefin Dutordoir gibt Delvaux-Gemälde an die TrainWorld ab

NMBS/SNCB-CEO Sophie Dutordoir (Foto) hat sich unlängst dazu entschlossen, vier Gemälde des belgischen Surrealisten Paul Delvaux aus den Büros der Bahngesellschaft zu holen, um diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ab sofort sind diese Gemälde, allesamt zeigen Eisenbahnmotive, in der TrainWorld in der Brüsseler Gemeinde Schaarbeek zu sehen. Die Trainworld ist das Eisenbahnmuseum der NMBS/SNCB.

„Als ich am 7. März 2017 bei der Bahn angekommen bin, war ich überrascht darüber, dass in einem Büro vier Originalgemälde von Paul Delvaux hingen. Ich fand, dass diese Werke dort nicht hingehörten und einem breiten Publikum zur Verfügung stehen sollten“, sagte die Bahnchefin dazu.

Inzwischen haben diese vier Delvaux-Gemälde tatsächlich das Büro von Sophie Dutordoir in Richtung Eisenbahnmuseum TrainWorld verlassen. Zuerst aber hatte die belgische Bahngesellschaft die Werke beim Königlichen Institut für das Kunstpatrimonium in Brüssel restaurieren lassen.

In der TrainWorld ausgestellt

Seit Anfang der Woche sind diese Werke des surrealistischen Malers Paul Delvaux (1897-1994) in der TrainWorld ausgestellt und die Bahnchefin gibt an, dass dies mindestens solange der Fall ist, wie die in ihrem Amt sein wird: „Ich finde übrigens, dass es für gleich welchen CEO kein Privileg sein darf, solche Werke in seinem oder ihrem Büro zu haben. Das ist Kulturerbe und dies gehört der belgischen Gesellschaft.“ 

Paul Delvaux und die Eisenbahn

Die vier Werke, um die es hier geht, stammen aus dem Jahr 1963 und wurden von der belgischen Bahngesellschaft bei Delvaux bestellt. Paul Delvaux hat sich zu Lebzeiten stets für Eisenbahnen interessiert und nicht selten gehören Bahn- oder Stationsmotive zu den wichtigen Elementen seiner Werke.

Zwei dieser Bilder tragen den Titel „Gare la nuit“ (in etwa „Bahnhof der Nacht“) und die beiden anderen heißen „Gare de jour“ (in etwa „Bahnhof des Tages“). Die ersten zeigen Dampfloks und die zweiten Elektrolokomotiven. Diese Werke werden auch Teil einer umfassenden Werkschau zu Paul Delvaux in der TrainWorld sein, die vom 22. Oktober 2019 bis zum 15. März 2020 zu sehen sein werden.