Im Antwerpener Hafen wurde eine Granate auf offener Straße gefunden

Am frühen Mittwochmorgen gegen 7 Uhr ist auf der Noorderlaan im Hafen von Antwerpen eine nicht explodierte Handgranate gefunden worden. Der militärische Kampfmittelräumdienst DOVO sicherte den Sprengkörper und die Spurensicherung der Kripo nahm den Fundort in Augenschein. Ob diese Granate mit den Explosionen in den vergangenen Tagen mit einem mutmaßlichen Bezug zu einem Drogen- und Bandenkrieg in Antwerpen steht, ist unklar.

Die Noorderlaan musste wegen der Entschärfung der Granate, die zwischen einem parkenden Auto und einem Firmengebäude entdeckt wurde, eine Zeit lang in beiden Richtungen abgesperrt werden. Der Sprengkörper, eine Handgranate, die noch gesichert war, führte dazu, dass das angrenzende Unternehmen eine Zeit lang evakuiert wurde. Woher die Granate stammt, ist unklar.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es in Antwerpen mehrere Vorfälle mit explodierten Handgranaten, die allerdings lediglich für Sachschaden sorgten. Erst am Montag wurden bei einem solchen Vorgang fünf Autos und die Fassaden einiger Wohnhäuser beschädigt. Alle diese Vorfälle werden in Zusammenhang mit einem Bandenkrieg im Drogenmilieu genannt, der seit Monaten in der Hafenmetropole Antwerpen wütet.