Belgische Friedensaktivisten vor Waffenmesse in London festgenommen

Drei belgische Friedensaktivisten sind vor der weltgrößten Waffenmesse in London festgenommen worden, als sie versuchten, einen Eingang zu blockieren. Die „Defence and Security Exhibition International“ (DSEI) ist als Waffenmesse weltweit umstritten. Inzwischen steigen die Waffenexporte aus Wallonien in Richtung arabische Länder weiter.Drei belgische Friedensaktivisten sind vor der weltgrößten Waffenmesse in London festgenommen worden, als sie versuchten, einen Eingang zu blockieren. Die „Defence and Security Exhibition International“ (DSEI) ist als Waffenmesse weltweit umstritten. Inzwischen steigen die Waffenexporte aus Wallonien in Richtung arabische Länder weiter.

Seit rund einer Woche protestieren etwa tausend Friedensaktivisten gegen die alle zwei Jahre stattfindende Messe. Sie blockieren die Zugangswege zum „ExCel Centre“ in der Nähe von London, um den Aufbau zu stören oder zu verzögern. Dabei sind auch Aktivisten aus verschiedenen Bewegungen aus Belgien. Drei der Demonstranten aus unserem Land wurden am Dienstag festgenommen, als die Polizei versucht hatte, Blockaden aufzulösen.

Unter den 1.600 Ausstellern, die dort von Handfeuerwaffen über Kanonen und Panzer bis zu Kampfflugzeugen und Kriegsschiffen vorstellen, sind auch Unternehmen aus Belgien, wie z. B. FN Herstal aus Lüttich.

Wallonische Waffenexporte mit arabischer Bestimmung

Inzwischen steigen die Waffenexporte aus Richtung Wallonie nach Saudi-Arabien. Im ersten Quartal 2019 wurde waffenfähiges Material aus dieser belgischen Region in Höhe von fast 46 Millionen Euro dorthin ausgeführt, wie das wallonische Waffenobservatorium dazu meldet. Diese NGO übt Druck auf die wallonische Landesregierung aus, hier vorsichtiger mit Exportgenehmigungen umzugehen.

Laut einem Bericht dieser Vereinigung steigen auch die wallonischen Waffenexporte in Richtung Vereinigte Arabische Emirate. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres wurde Material in Höhe von ca. 2, 289 Millionen Euro in die VAE exportiert. 2018 beliefen sich die wallonischen Waffenexporte nach Saudi-Arabien auf fast 196 Millionen Euro, so der Bericht weiter.