Laden Video-Player ...

LKW rammt Haus: Nebengebäude völlig eingestürzt

Am frühen Mittwochmorgen wurden die Bewohner eines Hauses in Beervelde in der Provinz Ostflandern unsanft geweckt. Als sie nach einem gewaltigen Lärm in unmittelbarer Nähe aufstanden, fanden sie den Anbau ihres Anwesens völlig zerstört vor. Offenbar hatte ein Lastwagen das Gebäude gerammt. Der inzwischen identifizierte LKW-Fahrer beging Fahrerflucht.

Das betroffene Wohnhaus befindet sich an der Toleindestraat direkt an der Kreuzung mit der N499 im ostflämischen Beervelde, eine Teilgemeinde von Lochchristi. Das Dach des Anbaus ist eingestürzt und der Rest des Gebäudetraktes ist völlig zerstört. Von dem dort eingerichteten Badezimmer, einer kleinen Zusatzküche und einem Lagerraum ist nichts mehr übriggeblieben.

Der Rest des Anwesens, bzw. das originale Hauptgebäude, sind unversehrt und der Vorfall forderte auch keine Verletzten. Offenbar hatte ein Fahrzeug den Anbau gerammt und so zum Einsturz gebracht, ein solches Fahrzeug konnten die Bewohner nicht ausmachen.

Dass es sich dabei um ein größeres Fahrzeug handeln musste, war rasch deutlich. In einiger Entfernung entdeckte die Polizei etwas später einen Lastwagen ohne Fahrer.

Dieser LKW wies Unfallschäden auf und auf der Ladefläche fanden sich abgebrochene Ziegelsteine. Der Fahrer allerdings beging Fahrerflucht, konnte aber im Laufe des Vormittags zumindest identifiziert werden. Offenbar entsprechen die Reifen des LKW auch am „Tatort“ entdeckten Reifenspuren.