Ehemaliger Anderlecht-Manager Herman Van Holsbeeck wegen Finanzbetrug im Fußball festgenommen

In Zusammenhang mit einer Akte über Finanzbetrug im Fußball ist nun auch der ehemalige Anderlechter Manager Herman Van Holsbeeck festgenommen worden. Anfang dieser Woche wurden der Top-Fußballagent Christophe Henrotay und ein Mitarbeiter in demselben Fall verhaftet. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen Geldwäsche und Bestechung bei Transfers von Fußballspielern.

An diesem Donnerstagmorgen wurde Herman Van Holsbeeck, ehemaliger Manager des Fußballvereins Anderlecht, vor dem Hintergrund einer Akte über Finanzbetrug im belgischen Fußball festgenommen. Der Mann wird jetzt verhört.

Es handelt sich um die gleichen Ermittlungen, im Zuge derer der Top-Fußballmakler Christophe Henrotay und ein Mitarbeiter zuvor verhaftet wurden. Im Mittelpunkt des Falles stehen unter anderem Geldwäsche und Bestechung bei Transfers von Fußballspielern. Die Bundesanwaltschaft bestätigt die Festnahme, will aber keine Namen nennen. "Die Festnahme erfolgte im Rahmen des Verfahrens gegen Henrotay", so die Staatsanwaltschaft.

Zuvor hatte es in Zusammenhang mit dem Fall auch schon Durchsuchungen bei Anderlecht und dem Fußballverband gegeben. Einer der Transfers, der im Visier der Ermittler steht, ist der von Aleksandar Mitrovic von Anderlecht nach Newcastle United im Jahr 2015.

Herman Van Holsbeeck wurde schon einmal hinsichtlich einer Akte über Finanzbetrug im belgischen Fußball festgenommen und verhört. Dies erfolgte im Rahmen von „Operation Zero", die sich unter anderem um die Fußballmakler Mogi Bayat und Dejan Veljkovic dreht. Doch in dem Fall stand er zu keinem Zeitpunkt unter Verdacht.