Laden Video-Player ...

Prozess Zugunglück Buizingen: Staatsanwaltschaft fordert Haft für Lokführer

Nach der Zugkatastrophe in Buizingen vor mehr als neun Jahren fordert die Staatsanwaltschaft hohe Geldstrafen für Belgiens Bahn NMBS/SNCB und Schienennetzbetreiber Infrabel. Für den Lokführer eines der kollidierenden Züge wurde eine dreijährige Haftstrafe gefordert. Die Plädoyers in diesem Prozess begannen heute im Brüsseler Gerichtsgebäude. Der Unfall kostete 2010 19 Menschen das Leben, mehr als 300 weitere wurden verletzt.