Gute Noten für Belgiens Schulküchen von der Lebensmittelbehörde

Die belgische Bundesagentur für Lebensmittelsicherheit, FAVV, stellt 4 von 5 Schulküchen eine sehr gute Note aus. Im vergangenen Jahr hatte die FAVV 1.338 Küchen in verschiedensten Bildungseinrichtungen überprüft und stellte fest, dass sich die Eltern von Schulkindern keine Sorgen machen müssen. 

Die Lebensmittelbehörde kontrollierte zum Beispiel, ob die Küchen den gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Hygiene, der Risikoanalyse oder der Rückverfolgung von Zutaten entsprachen. Bei den Kontrollen wurde unter anderem die Temperatur bei der Aufbewahrung und der Zubereitung überprüft, die Respektierung von Verfallsdaten oder die Sauberkeit der Küchengeräte.

4 von 5 Schulen erhielten sehr gute Noten. Bei einigen Instituten bestand Nachholbedarf bei der Information über Allergene, doch ansonsten wurden keinerlei gravierende Mängel festgestellt.

Ein Problem könne immer einmal auftreten, so eine Mitteilung der FAVV dazu, "doch wenn sich einmal ein Problem erweist, wie zum Beispiel eine Lebensmittelvergiftung, ist es wichtig, dass eine Schule schnell und adäquat reagiert und mit der FAVV zusammenarbeitet, um die Quelle der Infektion zu finden und daraus zu lernen."