Mobilitätswoche: An diesem Sonntag müssen in Brüssel und vielen flämischen Städten die Autos zu Hause bleiben

An diesem 22. September organisieren Brüssel und viele Städte in Flandern einen autofreien Sonntag zum Abschluss der Mobilitätswoche. Auf dem freien gewordenen Platz werden zahlreiche lokale Initiativen, Bezirksfeste und Open-Air-Festivals veranstaltet sowie Animations- und Informationsstände aufgestellt. In diesem Jahr organisieren 49 Städte und Gemeinden in Flandern, darunter zum ersten Mal alle 13 flämischen Zentralstädte, einen autofreien Sonntag. In den meisten Fällen findet der an diesem 22. September statt.

Das gesamte Brüsseler Gebiet ist an diesem Sonntag von 9.30 bis 19 Uhr autofrei. Autofreie Sonntage sind auch anderswo in Europa organisiert worden, mit Paris als Blickfang in diesem Jahr, als der weltweit größten autofreien Zone für einen Tag, und London mit seinem ersten autofreien Sonntag überhaupt.

In Flandern sind folgende Städte und Orte an diesem Sonntag autofrei: Aalst,  Asse, Beveren-Waas, Bilzen, Boechout, De Pinte, Deinze, Dendermonde, Genk, Gent, Gingelom , Haacht, Haaltert, Ham, Hamme, Herzele, Ypern, Kortrijk, Mechelen, Melle, Merelbeke, Nijlen, Ninove, Ostende, Ranst, Roeselare, Ronse, Sint-Niklaas, Steenokkerzeel, Veurne, Vilvoorde, Wemmel, Wijnegem, Zelzate und Zottegem.

Die Ziele eines autofreien Sonntags sind eine gesündere Luft, mehr Ruhe und Raum für Fußgänger und Radfahrer und ein sicherer Verkehr. Luftverschmutzung soll allein in Europa jährlich 800.000 vorzeitige Todesfälle verursachen. Und sie verkürzt die Lebenserwartung der Europäer um durchschnittlich zwei Jahre.

Die Veranstaltung will den Bürgern auch die Möglichkeit geben, nachhaltige Verkehrsmittel wie Elektrofahrräder und E-Roller zu testen und mehr über die Sharing-Mobilität und öffentliche Verkehrsmittel zu erfahren. So hat beispielsweise das diesjährige Blue-Bike an diesem 22. September seine Preise gesenkt, und die Ausleihe eines Blue-Bikes an allen Standorten kostet nur 1,15 Euro für eine maximale 24-Stunden-Fahrt.

Langer Frühstückstisch im Europaviertel

In der Rue de la Loi/Wetstraat in Brüssel ist an diesem Sonntagmorgen ein langer Frühstückstisch für 800 Personen aufgestellt worden. Zwischen 10.30 und 12.00 Uhr erhalten Sie ein kostenloses Frühstück mit Kaffee, Fruchtsaft, Brötchen, Aufschnitt und Croissants. Dies ist eine Initiative von Thon Hotels Brussels. "Wenn Sie möchten, können Sie eine kleine Spende an GoodPlanet Belgien, das Rote Kreuz oder Birds Bay im Austausch für das Frühstück geben", heißt es bei Thon Hotels.

Auf der Reyerslaan, heute mal keine Autoschlangen

VRT/UNe
VRT/UNe
VRT/UNe
VRT/UNe