Der Bahnhof von Lissewege zwischen Brügge und Zeebrügge ist heute mustergültig restauriert und beherbergt ein Restaurant und einen Weinhandel/Foto: Andreas Kockartz

Belgien zählt 119 leerstehende Bahnhöfe - Einige stehen zum Verkauf

Die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB zählt in ihrem Immobilienpaket 185 leerstehende Gebäude. Darunter sind alleine 119 nicht mehr genutzte Bahnhöfe. Auf eine parlamentarische Anfrage hin, teilte das belgische Verkehrsministerium mit, dass sich damit eine Fläche von 139.356 m² verbindet. Viele dieser Bahngebäude verfallen leider, auch wenn sich darunter nicht wenige Bauten befinden, die durchaus bahntechnisch oder architektonisch historisch wertvoll sind.

Kritiker werfen der belgischen Bahn und dem belgischen Verkehrsministerium vor, diese und andere ungenutzte Gebäude dem Verfall preiszugeben und fordern, dass die NMBS/SNCB ihre Immobilienpolitik einmal bewerten soll. Leerstehende Bahnhöfe, die verfallen, würden den jeweiligen Ortschaften schaden, so die Kritik. Etwa 100 Wohngebiete in ebenso vielen Städten und Gemeinden hätten damit zu kämpfen, hieß es dazu von dem N-VA-Parlamentsabgeordneten Thomas Roggeman: „Dies ist ein strukturelles Problem.“

Von Seiten der Bahn hieß es zu der Kritik des flämischen Nationaldemokraten Roggeman: „Die 119 leerstehenden Bahnhofsgebäude sind für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich, doch viele dieser Gebäude werden noch von unserem Personal genutzt oder sie wurden einer anderen Nutzung zugeführt, z.B. als Fahrradstellplätze oder für Events.“

Man verkaufe leerstehende Gebäude, so die NMBS/SNCB, die nicht mehr genutzt würden. Jedes Jahr stehe etwa ein Dutzend Bahngebäude zum Verkauf, so die Bahn. Derzeit, so erlaubt ein Block auf die Immobilienseite der NMBS/SNCB, werden vier Bahnhöfe angeboten: Das sind die Stationen von Olen (Provinz Antwerpen), Beauraing (Prov. Namür), Izegem (Westflandern) und Godinne (Prov. Namür). In Zichem in Flämisch-Brabant wartet eine durchaus historisch wertvolle Güterafertigung auf einen neuen Besitzer. Dieser müsste allerdings ein dazugehörendes Grundstück mit erwerben.