2019 Getty Images

Alle Reisen, die noch bei Thomas Cook Belgien gebucht waren, definitiv storniert

Alle über Thomas Cook Belgien gebuchten Reisen werden storniert. Dies wurde nach einem Gespräch zwischen den drei Treuhändern der bankrotten Unternehmen von Thomas Cook und dem Reisegarantiefonds beschlossen. Bereits vor diesem Jahr hatten 70.000 Menschen eine Pauschalreise bei Thomas Cook Belgien gebucht. Alle Personen, die eine Reise gebucht haben, müssen nun über die Webseite des Garantiefonds eine Rückerstattung ihrer Reise beantragen.

Alle Reisen, die also noch beim Reiseveranstalter gebucht wurden, werden endgültig storniert. "Viele Lieferanten wurden nicht bezahlt, Brussels Airlines hat ihren Vertrag gekündigt und bereits mehr als 100 Flüge storniert. So reisen diese Leute nicht an die Zielorte, denn wir können ihnen nicht garantieren, dass sie vor Ort bleiben können", erklärt Insolvenzverwalter Hans De Meyer. Den betroffenen Kunden werden ihre stornierten Reisen erstattet.

Sie müssen einen Antrag beim Reisegarantiefonds stellen, einem privaten Versicherer, dem Thomas Cook angehört, um eine Rückerstattung der Reise zu erhalten. Inzwischen haben bereits 5.000 Menschen einen solchen Antrag gestellt. Die Kunden haben bis zu zwei Jahre Zeit, ihre Anträge einzureichen. "Die Auszahlung wird nicht vor morgen erfolgen", räumt Mark De Vriend vom Garantiefonds ein.

Am Montag hatte die britische Muttergesellschaft von Thomas Cook ihren Konkurs angemeldet. Infolgedessen schien die Zukunft der belgischen Niederlassung von Thomas Cook ebenso ungewiss. Schließlich meldeten drei der vier Unternehmen der belgischen Abteilung Insolvenz an, was dazu führte, dass 75 Menschen ihren Arbeitsplatz verloren. Für diese drei Unternehmen wurde ein Treuhänder ernannt. Der Großteil des Unternehmens (mehr als 500 Mitarbeiter) bleibt vorerst verschont. Es wird ein Käufer gesucht.