(c) Peter De Voecht / PhotoNews

Fußball: Randale beim Limburg-Derby und weiterer Rückschlag für Anderlecht

Der 9. Spieltag in der ersten belgischen Fußball-Liga hatte es in sich. Zum einen wurde das Limburg-Derby zwischen STVV-Sint-Truiden und Meister KRC Genk beim Stand von 3:3 kurz vor dem eigentlichen Abpfiff wegen schwerer Randale in den Rängen abgebrochen werden und zum anderen strauchelte Rekordmeister RSC Anderlecht jetzt auch über den Tabellenvorletzten Waasland-Beveren, was ebenfalls für Ärger bei den Fans sorgte.

Das Derby zwischen den beiden Erstligisten aus der flämischen Provinz Limburg, STVV-Sint-Truiden und Racing Genk, endete mit einem vorzeitigen Spielabbruch, als Fans der Gastmannschaft nicht mehr aufhören wollten, zu randalieren. Zuvor hatte Meister Genk einen 0:3-Vorsprung verspielt und kassierte drei Gegentore. Die Gank-Fans rasteten aus und fühlten sich auch dadurch provoziert, dass sie hinter Glaswänden saßen und sich eingesperrt fühlten.

Da keine Ruhe einkehren wollte und die Krawalle immer heftiger wurden (Fotos) brach der Schiedsrichter beim Stand von 3:3 ab. Jetzt muss der belgische Fußballverband KBVB darüber urteilen, wie jetzt weiter verfahren wird, denn auch die STVV-Fans blieben nicht wirklich ruhig angesichts der gegnerischen Zuschauer. Aus den Sint-Truiden-Rängen waren zuvor Genk-Spieler mit Gegenständen, wie Bierbechern und Feuerzeugen bombardiert worden…

 (Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Kein wirklich schönes Fußballspiel Yorick Jansens

Auch beim wallonischen Derby zwischen dem SC Charleroi und Standard Lüttich war es zu Krawallen zwischen gegnerischen Anhängern gekommen und auch dort wurde die Partie zeitweise unterbrochen, doch am Ende konnte weitergespielt werden und die Begegnung endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Sauer waren auch die Fans von Rekordmeister RSC Anderlecht, denn vor eigenem Publikum schafften es die Brüsseler nicht, mehr als ein torloses Unentschieden gegen den Abstiegskandidaten Waasland-Beveren hinzubekommen. Nach der Partie beschimpften die Fans die eigene Mannschaft und die Vereinsführung. Mehrere Anderlecht-Spieler mussten die erbosten Leute auf den Rängen beruhigen und später musste sogar die Polizei vor dem RSC-Vorstandsgebäude für Ruhe sorgen, weil aufgebrachte Fans dort aufgetaucht waren (Fotos unten).

(Lesen Sie bitte unter den Fotos weiter)

Die anderen Ergebnisse

Club Brügge übernahm nach dem 0:5-Auswärtssieg gegen KV Mechelen und dem Unentschieden von Standard in Charleroi mit 20 die Tabellenführung, Lüttich ist jetzt Zweiter. AA Gent konnte noch einmal gewinnen und besiegte vor heimischer Kulisse KV Kortrijk mit 2:0. Damit kletterten die Genter mit jetzt 17 Zählern auf den dritten Tabellenrang.

Excel Mouscron trennte sich von Zulte Waregem mit 2:2 und die AS Eupen erzielte bei Cercle Brügge mit einem 1:2 den ersten Saisonsieg.

Auch die Partie zwischen KV Ostende und Antwerp FC endete mit einem Unentschieden und zwar mit einem 1:1. Antwerp und Mouscron stehen punktgleich mit jeweils 16 Zählern auf den Rängen 4 und 5. Am Tabellenende stehen Anderlecht und Eupen mit je 6 Punkten vor Waasland (4) und Cercle (3).