Nicolas Maeterlinck

Meyrem Almaci wurde nach zwei Wahlgängen als Vorsitzende der flämischen Grünen wiedergewählt

Die Mitglieder der flämischen Grünen (Groen) haben am Samstagabend Meyrem Almaci (Foto) zur Vorsitzenden der Partei wiedergewählt. Ihr Mitbewerber Dany Neudt (Foto, links) wird Vizepräsident. Ihre Gegenkandidaten waren Björn Rzoska und Christophe Steyaert. Almaci erhielt im zweiten Wahlgang 53,2 Prozent der Stimmen beim Parteitag.

Es gab drei Kandidaten für den grünen Parteivorsitz. Die Mitglieder der Partei konnten zwischen Meyrem Almaci, Björn Rzoska (Fraktionsvorsitzender der Grünen im Flämischen Parlament) und Christophe Steyaert, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Grünen in Brügge, wählen.

Björn Rzoska nahm mit Rina Rabau an den Wahlen teil. Christophe Steyaert bildete ein Tandem mit Charlotte Storme.

Im ersten Wahlgang erreichte keiner der Kandidaten die erforderliche Hälfte plus eine der Stimmen. In einer zweiten Abstimmungsrunde - bei der zwischen den beiden Kandidaten die im ersten Wahlgang am besten abgeschnitten hatten entschieden werden musste - schnitt Almaci mit 53,2 Prozent vor Rzoska ab.

Björn Rzoska gratulierte Almaci unmittelbar nach der Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses zu ihrer Neuwahl.

Die Grünen wollen wieder klare Positionen beziehen

Die 40-jährige Meyrem Almaci tritt ihre eigene Nachfolge als grüne Parteivorsitzende an. "Es gibt bereits viel Braun und Grau in unserer politischen Landschaft. Es liegt an uns, klare grüne Positionen zu beziehen. Viele Menschen suchen heute nach Hoffnung und erwarten die von uns. Es liegt an uns, ihnen das anzubieten. Weil wir die Partei des guten Lebens sind", sagte Almaci.

Der neue grüne Vizevorsitzende Dany Neudt ist 45 Jahre alt und lebt in Gent. Almaci und Neudt dankten den anderen Kandidatenduos und richteten ihre Aufmerksamkeit auf die Zukunft. "Groen ist zu einem mittelgroßen Parttei herangewachsen. Wir stehen im Mittelpunkt der politischen Debatte. Wir haben Gewicht! Die Menschen erwarten von uns Gerechtigkeit, gute Regierungsführung und echte Lösungen. In dieser verrückten Welt müssen wir ihnen Sicherheit und Gemütsruhe geben."