(c) Peter De Voecht / PhotoNews

Europa League: Deutsche Gegner - Gent holt einen Punkt, Lüttich verliert

Am Donnerstag hatten die beiden belgischen Erstliga-Mannschaften AA Gent und Standard Lüttich jeweils einen deutschen Abend. Gent hatte den VfL Wolfsburg zu Gast und die Lütticher spielten bei der Eintracht in Frankfurt. Während Gent mit Mühen einen Punkt holte, kam Standard Lüttich als Verlierer nach Hause.

Aus dem 12. Heimsieg in Folge wurde bei AA Gent nichts, denn gegen den VfL Wolfsburg gab es nur ein 2:2-Unentschieden (Foto oben). Die „Buffalos“ kamen durch ein Tor von Wout Weghorst schon in der 4. Minute in Rückstand und Joao Victor erhöhte für die Gäste aus Wolfsburg nach 25 Minuten auf 0:2. Aber Roman Jaremtschuk erzielte noch vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer zum 1:2. Der Angreifer von Gent erzielte damit zum ersten Mal Punkte in der Gruppenphase der Europa League. In den Vorrunden hatte er bereits viermal getroffen.

Jetzt erwies sich Jaremtschuk als der wichtigste Spieler für AA Gent, denn spät in der Nachspielzeit einer zähen zweiten Halbzeit nutzte er eine Vorgabe von Jean-Luc Dompé, der gerade erst eingewechselt worden war und schaffte den 2:2-Ausgleich. Kein 12. Heimsieg für Gent. Wolfsburg führt die Tabelle in der Gruppe I mit 5 Punkten an, gefolgt von Gent mit der gleichen Punktzahl aber mit einem schlechteren Toreverhältnis. Mit jeweils 2 Zählern folgen dahinter der FC Oleksandriya und AS Saint-Etienne, die sich am Donnerstagabend mit einem 1:1 trennten.  

Standard Lüttich kommt mit einem Kater nach Hause

In der Gruppe F musste Standard Lüttich am Donnerstagabend bei Eintracht Frankfurt antreten, musste dort jedoch die zweite Niederlage in der Gruppenphase der Europa League einstecken (Foto unten). Frankfurt musste noch nicht einmal gut spielen, denn die Lütticher ließen einfach ihre Möglichkeiten ungenutzt. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit sorgte denn auch David Abraham für die Frankfurter Führung. In der Folge zeigte sich ein mühevolles Spiel, in dem Selim Amallah kurz vor der Pause den Ausgleich vergab. Tolle Vorarbeit aber kläglicher Abschluss… In der 74. Minute erhöhte Martin Hinteregger auf 2:0 und die Partie schien entschieden. Daran änderte auch der 2:1-Anschlusstreffer von Selim Amallah in der 83. Minute nicht mehr viel.

Standard Lüttich war vielleicht in Frankfurt die etwas bessere Mannschaft, doch wenn hinten außer bei Standardsituationen kaum Gefahr droht, sollte man vorne zeitig Fakten schaffen. Standard-Coach Michel Preud'homme war denn auch nur „zu 90 %“ mit seiner Mannschaft zufrieden. Doch 90 % Zufriedenheit reichen eben nicht, wenn man international etwas bedeuten will und ohne Zählbares Frankfurt wieder verlässt. In der Gruppe F führt Arsenal London mit der vollen Punktzahl nach einem 3:2 gegen Vitória Guimarães vor Eintracht Frankfurt mit 6 Punkten. Standard Lüttich ist mit 3 Punkten Dritter vor Vitória Guimarães noch ohne Punkt.