Neun Migranten aus Lkw geholt, der nach Zeebrugge fuhr

Die belgische Bundespolizei hat am Samstagmorgen neun Iraker aus einem Lastwagen geholt, der unterwegs nach Zeebrugge war. Das gab die Staatsanwaltschaft von Westflandern bekannt.

Der Fahrer des Lkws hatte die lokale Polizei angerufen, als er Klopfen aus dem Anhänger vernahm. Die Polizei hielt das Fahrzeug auf der N31 zwischen Brügge und Zeebrugge an.

Die neun Transmigranten gaben an, aus dem Irak zu kommen. „Es handelt sich um Männer, die in guter Gesundheit sind“, so die Staatsanwaltschaft.

Die Transmigranten werden der Ausländerbehörde übergeben. Die Staatsanwaltschaft will untersuchen, ob Menschenhändler bei der Organisation des Schmuggels involviert waren.