Jonas Roosens

"Spenderdate": Flanderns Rotes Kreuz sucht Blutspender mit origineller Idee

Das Flämische Rote Kreuz in der Provinz Antwerpen versucht über eine originelle Idee, mehr Menschen davon zu überzeugen, Blut zu spenden. Beim „Spenderdate“ zu Halloween kann jeder, der sich angesprochen fühlt gemeinsam mit einem weiteren Bekannten oder Verwandten in ein Blutspenderzentrum kommen. Dort werden die neuen Spender regelrecht verwöhnt.

Für viele Zeitgenossen stellt das aus den USA importierte Halloween-Fest etwas gruseliges dar und für wiederum andere ist das Blutspenden eher gruselig. Und genau da setzen die Verantwortlichen des Flämischen Roten Kreuzes in der Provinz Antwerpen an.

Mit Häppchen und Getränken zum Thema Halloween wollen sie jenen, die ein bisschen Angst vor dem Blutspenden haben, auf eine originelle und lustige Art und Weise ihre Zurückhaltung nehmen. Laut einer Studie des Roten Kreuzes fehlt jedem fünften Einwohner des belgischen Bundeslandes Flandern der Mut, Blut zu spenden.

Jeder, der in den kommenden Tagen in Begleitung eines erfahrenen Blutspenders zum ersten Mal erscheint, wird willkommen geheißen und alle die, die ohne Begleitung zum ersten Mal den Weg in ein Blutspenderzentrum finden, die werden bei ihrem „ersten Mal“ auf jeden Fall fachgerecht begleitet.

Eigentlich, so die aktiven Mitglieder des Roten Kreuzes und die erfahrenen Blutspender, ist das Spenden von Blut nur mit einem „kleinen Piekser“ verbunden, kann aber Leben retten…