Neue Regelungen für ärztliche Rezepte ab diesem 1. November

Zum Monatsanfang greifen auch in Belgien wieder einige neue Regelungen und Möglichkeiten. Das betrifft vor allem ärztliche Rezepte, deren Gültigkeit bzw. deren Rückerstattung durch die Kassen besser aufeinander abgestimmt wurden, als das bisher der Fall war. 

Ein ärztliches Rezept zum Ankauf von Medikamenten ist in Belgien ab sofort nur noch drei Monate lang gültig. Bisher waren solche Rezepte unbegrenzt gültig, weshalb Patienten oft noch Jahre danach mit ihren Rezepten zur Apotheke gehen konnten, um ihre Medikamente zu kaufen. Doch dies führte nicht selten zu Missbrauch und zu verdeckter Medikamentensucht.

Für die Rückerstattung durch die Krankenkasse allerdings musste das Rezept innerhalb von drei Monaten nach Ausstellung eingelöst werden. Jetzt haben die Verantwortlichen im Gesundheitsministerium beide Regelungen logischer aufeinander abgestimmt. Diese neue(n) Regelungen gelten sowohl für auf Papier, als auch für elektronisch ausgestellte Rezepte.

Hält ein Arzt es aber für notwendig, seinem Patienten eine längere Frist einzuräumen, ist dies möglich, muss aber eindeutig begründet werden. Überdies ist ein Rezept in Belgien ab sofort niemals länger als ein Jahr gültig - auch nicht mit ärztlicher Begründung. Für die Rückerstattung durch die Kassen ändert sich nichts wesentliches, denn alles muss einfach nur den oben genannten Bedingungen oder Ausnahmen entsprechen.