Nicolas Maeterlinck

Staatsanwaltschaft bestätigt: Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus in Blankenberge

Der gestrige Brand in einem Mehrfamilienhaus in der flämischen Küstenortschaft Blankenberge scheint gelegt worden zu sein.  Die Staatsanwaltschaft fordert Zeugen auf, sich bei der Polizei zu melden. 

Am Samstagmorgen, kurz nach 6 Uhr, musste die Feuerwehr wegen eines Brands in einem Mehrfamilienhaus in der Haelenstraat in Blankenberge ausrücken.  Der Brand brach im Keller des Mehrfamilienhauses aus. Bald bildete sich dicke Rauchschwaden. Fünf Bewohner, darunter eine Mutter mit zwei Kindern, mussten durch ein Fenster über die Feuerwehrleiter evakuiert werden. 

Brandbeschleuniger

"Die ersten Ermittlungen belegen nun, dass böswillige Absicht im Spiel war", sagt Celine D'Havé von der Staatsanwaltschaft Westflandern. "Der Brandexperte stellte fest, dass es mehrere Brandherde gab und dass der oder die Täter Brandbeschleuniger einsetzten.“

Die Justiz fahndet nach Verdächtigen. Sie fordert auch eventuelle Zeugen auf, sich bei der Polizei von Blankenberge zu melden.