Laden Video-Player ...

Erstmals Angeklagter vor Brüsseler Schwurgericht wegen Völkermordes in Ruanda

Zum ersten Mal muss sich jemand in Belgien vor dem Schwurgericht wegen Völkermorddelikten verantworten. Der Prozess vor dem Schwurgericht in Brüssel begann an diesem Montag und behandelt den Völkermord in Ruanda, der von April bis Juli 1994 stattfand. Eine Million Tutsis und moderate Hutus wurden ermordet. Der Mann, der nun vor Gericht steht, ist ein Ruander, der für den Mord an mehr als 15 Menschen damals verantwortlich gemacht wird. Eines der Opfer war eine Belgierin.