2019 Liverpool FC

Racing Genk kämpft gegen den FC Liverpool, verliert aber doch

In der Champions League fand am Dienstagabend das Rückspiel des belgischen Meisters RC Genk und dem Premier League-Verein FC Liverpool statt. Genk musste sich allerdings den „Reds“ im dortigen Stadion mit 2:1 geschlagen geben. Und doch hatten sich die Limburger wacker geschlagen.

Georginio Wijnaldum brachte die Gastgeber in Liverpool nach 14 Minuten schon in Führung, doch so früh wollte Racing Genk nicht aufgeben. Die Limburger verteidigten gegen die anstürmenden und taktisch gut spielenden Briten unter Jürgen Klopp sehr stark und hielten lange Stand.

Dann keimte etwas Hoffnung auf, als Samatta kurz vor der Halbzeitpause zum 1:1 ausgleichen konnte. Doch in der 53. Minute traf der unvermeidliche Oxlade-Chamberlain zur erneuten Führung der Gäste.

Das bedeutete aber nicht, dass Genk jetzt aufgab, im Gegenteil. Die Limburger ließen kein weiteres Tor von Liverpool zu und versuchten zumindest einen Punkt aus dem Stadion an der Anfield Road mit zunehmen. In der Schlussphase gelang Heynen nach Zuspiel von De Norre noch ein scharfer Volleyschuss, doch Liverpools Schlussmann hielt und somit verpasste Genk diesen so erhofften Ausgleich leider.

Racing Genk kann aber durchaus erhobenen Hauptes an dieses Spiel zurückdenken, denn nach einigen Schlappen in der heimischen Liga kann so ein gutes Spiel trotzdem aufbauen. Dieser Ansicht war auch Trainer Felice Mazzu.

Liverpool führt die Gruppe E jetzt nach 4 Spieltagen mit 9 Punkten an, gefolgt von Napoli mit 8 und Red Bull Salzburg mit 4 Punkten. Racing Genk bleibt mit noch immer nur einem Punkt Tabellenletzter. Napoli und Salzburg hatten sich am Dienstagabend mit einem 1:1-Unentschieden getrennt.