Jonas Roosens

Bei Tomorrowland gedealt: Schauspielerin Imanuelle Grives zu 2 Jahren Haft verurteilt

Die niederländische TV-Schauspielerin Imanuelle Grives (Foto Mitte), die am 21. Juli am Rande des Technofestivals Tomorrowland mit großen Mengen Drogen festgenommen wurde, wurde am Freitag vom Strafgericht in Antwerpen zu 2 Jahren Haft verurteilt. Die Hälfte dieser Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Hinzu kommt noch die Zahlung eines Bußgeldes von 8.000 € von denen 2.000 € effektiv zu zahlen sind. Die restliche Summe wurde ebenfalls zur Bewährung ausgesetzt.

Imanuelle Grives (34) war am 21. Juli am Eingang des Tomorrowland-Festivals in Boom (Prov. Antwerpen) zusammen mit zwei amerikanischen Frauen im Alter von 39 und 41 Jahren kontrolliert worden. Dabei kam eine recht große Menge an Drogen zum Vorschein: 1 Gramm Cannabis, 5 XTC-Pillen, 15 Gramm MDMA, 10 Gramm Kokain und 2,3 Gramm Ketamin.

Bei einer Hausdurchsuchung ihrer Aufenthaltsadresse in Rumst (Prov. Antwerpen) fand die Drogenfahndung noch wesentlich größere Mengen an Rauschmitteln: 77 XTC-Pillen, 1,80 Gramm Haschisch, 11,20 Gramm Kokain, 11,80 Gramm Amphetamine, 9,80 Gramm Ketamin, 3,85 Gramm MDMA, 178,90 Gramm GHB und 1,20 Gramm Cannabis. Die niederländische Schauspielerin hatte bei ihrer Verhaftung angegeben, dass sie Drogen bei sich führte, weil sie sich auf eine Rolle für eine TV-Serie vorbereiten wollte.

Die beiden Amerikanerinnen, die in Begleitung von Grives festgenommen wurden, erhielten Haftstrafen von 6 Monaten effektiv und weiteren 12 Monaten auf Bewährung. Beide wurden auch zur Zahlung eines Bußgeldes von 8.000 € auf Bewährung verurteilt. Imanuelle Grives ist auch einem flämischen TV-Publikum bekannt. Sie spielte u.a. in den auch in Flandern ausgestrahlten Krimiserien „Flikken Maastricht“ und „Flikken Rotterdam“ (vergleichbar mit der SOKO-Reihe beim ZDF in Deutschland).