Ökobaufirmen halten Tage der offenen Tür: 150 nachhaltig gebaute oder renovierte Häuser laden ein

Am Samstag gab der Umweltverband ‘Bond Beter Leefmilieu‘ in Anwesenheit der flämischen Ministerin für Umwelt und Energie, Zuhal Demir, den Startschuss für EcoBouwers Opendeur. Dies erfolgte im Cohousing-Projekt BotaniCo in Leuven. Am 9., 10., 11., 16. und 17. November werden mehr als 150 Bauherren und Renovierer eines ökologischen und energiebewussten Hauses in Flandern und Brüssel ihre Räumlichkeiten für Interessierte öffnen.

BotaniCo ist ein Cohousing-Projekt, das derzeit in einer ehemaligen Stadtschule am Kapucijnenvoer realisiert wird. Das Projekt besteht neben einem Gemeinschaftsgarten aus 28 Wohneinheiten und einem Gemeinschaftsgebäude, die alle aufgrund ihrer optimalen Isolierung nahezu energieneutral (BEN) sind. Das Projekt ist gasfrei, da sowohl die Wärme als auch die Kühlung aus Tiefbohrungen mit anschließenden effizienten Wärmepumpen gewonnen werden. Außerdem wurden 231 Solarzellen auf den Dächern platziert. Es ist vorgesehen, 50.000 Liter Regenwasser zur Wiederverwendung zu sammeln. Mehr als 70 Einwohner werden im Frühjahr 2020 in die Wohneinheiten dort einziehen.

Die flämische Ministerin Demir bezeichnete das Löwener Projekt als "ein sehr gutes Beispiel für die Politik, auf die ich mich in den kommenden Jahren konzentrieren möchte". Sie verwies auf den Aspekt der Verdichtung. Hätten sich alle Bewohner für eine klassische Unterteilung entschieden, hätten sie nicht weniger als 14.224 m2 genutzt. Demir lobte auch den energieeffizienten Charakter des Projekts. "In den kommenden Jahren möchte ich das flämische Volk so weit wie möglich ermutigen, energieneutral zu bauen und zu renovieren. Wir wollen die Premien-Systeme einfacher machen, indem wir sie bündeln, denn jetzt ist alles sehr komplex. Ich werde bis Dezember einen Klimaenergieplan vorlegen. Um die europäischen Ziele zu erreichen, brauche ich jedoch die Zusammenarbeit aller. Als Regierung wollen wir selbst mit gutem Beispiel vorangehen, indem wir unsere eigenen Gebäude renovieren, aber auch die Wirtschaft und die Flämische Bevölkerung müssen so energieneutral wie möglich leben."

Benjamin Clarysse vom Umweltverband Bond Beter Leefmilieu lobte die Tatsache, dass BotaniCo sich entschied, einem alten Schulgebäude neues Leben einzuhauchen. "Auf diese Weise beanspruchen sie fünfmal weniger Platz, haben aber auch zusätzliche Einrichtungen wie einen großen Gemeinschaftssaal, vier Gästezimmer und einen Coworking Platz. Die hervorragende Lage des alten Schulgebäudes macht es den Bewohnern auch leicht, ohne Auto durchs Leben zu gehen".

Laut BBL bestünden die sieben Eckpfeiler des nachhaltigen Bauens und Sanierens neben der Standortwahl aus kompaktem Bauen, Dämmung, Verwendung von recycelbaren Materialien, einer gut funktionierenden Lüftungsanlage, erneuerbare Energie über das Wärmenetz oder die Pumpe, Solarmodule und Solar-Wassererwärmer und einem guten Architekten.

Während ‘Ecobouwers Opendur‘ können Sie aus einer Vielzahl von Häusern wählen: bioökologische, passive, Strohballenwohnungen oder Renovierungen in der Stadt.

Für weitere Informationen: www.ecobouwers.be.