301 Sekunden lang Ampeln auf Rot: eine Sekunde für jeden Verkehrstoten auf Flanderns Straßen

Auf einer Kreuzung in der Stadt Gent fand am Sonntag, am Welttag der Verkehrstoten, eine Gedenkaktion statt. Die Ampeln standen 301 Sekunden lang auf Rot: eine Sekunde für jeden Verkehrstoten.

Die Organisatoren des gemeinnützigen Vereins Rondpunt wiesen darauf hin, dass die Zahl der Verkehrstoten, nachdem sie sieben Jahre gesunken war, wieder steigt.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 kamen bereits 152 Personen im Verkehr ums Leben. Im gleichen Zeitraum von 2018 waren „nur“ 124 Todesopfer zu beklagen.

Die flämische Regierung will die Anzahl der Verkehrstoten bis 2050 auf Null zurückbringen und verspricht neue Maßnahmen.

Vergangene Nacht verstarb noch ein Autofahrer auf der E40 bei Mannekensvere in Westflandern, als ein SUV auf seinen Renault Twingo auffuhr. Der Mann war sofort tot.