Tom Van Grieken mit 97,4 % als Vorsitzender der rechtsextremen Vlaams Belang wiedergewählt

Der 33-jährige Antwerpener Tom Van Grieken war der einzige Kandidat, um die Partei Vlaams Belang auch in den kommenden fünf Jahren zu führen. 2014 war Van Grieken erstmals als Parteivorsitzender gewählt worden und damit auch der jüngste Parteichef in Belgien.

Als der ehemalige Marketing- und Werbespezialist vor fünf Jahren für den Vorsitz der flämischen rechtextremistischen Partei kandidierte, hatte der Vlaams Belang gerade eine schwere Wahlschlappe erlitten.

Unter Van Grieken konnte die Partei sich wieder erholen. Bei den Wahlen im Mai 2019 entpuppte sich der Vlaams Belang flandernweit als Sieger. In Ninove errang die Partei mit dem lokalen Schwergewicht Guy D’Haeseleer sogar die absolute Mehrheit.

Mittlerweile ist der Vlaams Belang die zweitgrößte Partei Flanderns geworden, hinter den flämischen Nationalisten der N-VA.

2024 soll der Vlaams Belang die größte Partei Flanderns werden und die Regierungsbildung mitbestimmen.