Hauptrolle für Zino Vanheusden: Tor, verschossener Elfer und ein Eigentor 2019 Getty Images

Belgiens U21 gewinnt in Freiburg gegen Deutschland

Die belgische U21-Fußballnationalmannschaft hat am Sonntagabend in Freiburg mit 2:3 gegen die deutsche Auswahl gewonnen. Damit verschafften sie sich eine gute Ausgangsposition bei der Qualifikation für die Europameisterschaft. Bisher war diese Quali aus belgischer Sicher eher durchwachsen, nach dem gegen Wales und Moldawien zuletzt nur 1 Punkt geholt werden konnte. 

Zino Vanheusden und Loïs Openda waren die wichtigsten Spieler der  belgischen U21, denn sie übernahmen die Hauptrolle im Spiel gegen die junge deutsche Mannschaft. Vanheusden erzielte nach knapp einer halben Stunde den Treffer zur Führung. Allerdings vergab er kurz danach einen Strafstoß und sorgte für ein Eigentor zum 1:1-Ausgleich.

Doch kurz nach der Halbzeitpause erhöhte Openda auf 1:2 und nur wenig später auch auf 1:3. Openda übte viel Druck gegen die Deutschen aus, was sich bezahlt machte. Die Schlussphase wurde etwas schärfer und der Schiedsrichter musste einige Male eingreifen.

Zwar erhöhte der eingewechselte Ragnar Ache noch auf 2:3, doch die Belgier nahmen drei Punkte mit nach Hause. Damit übernehmen die Belgier in der U21-EM-Qualifikationsgruppe B die Führung mit 7 Punkten, gefolgt von Deutschland mit 6 Zählern. Belgien hat allerdings bisher auch ein Spiel mehr bestritten, als Deutschland, ist also noch lange nicht qualifiziert. Nur die 9 Gruppensieger und die besten Zweiten sind für die EM qualifiziert.

2019 TF-Images