Kenny De Ketele und Robbe Ghys gewinnen das Sechstagerennen von Gent

Das Duo Kenny De Ketele und Robbe Ghys (Foto) hat die 79. Ausgabe des traditionsreichen Genter Sechstagerennens gewonnen. Die beiden gewannen im „Kuipke“ genannten Radsportstadion mit nur 5 Punkten Vorsprung vor ihren Landsleuten Jasper De Buyst und Tosh Van der Sande. Dritter wurde das deutsche Duo Roger Kluge und Theo Reinhardt mit 89 Punkten Rückstand. 

Die diesjährigen Genter Sixdays waren vor allem in der Schlussphase seht spannend, denn die drei Teams, die es hier aufs Treppchen schafften, jagten sich gegenseitig Punkte und die Rangfolge ab. Auf den letzten Metern fuhren diese Teams in der gleichen Runde nur knapp aufeinanderfolgend.

Zeitweise bestand der Abstand zwischen De Ketele/Ghys und De Buyst/Van der Sande nur aus einem Punkt. Kenny De Ketele und Robbe Ghys folgen auf dem Siegertreppchen den Vorjahrssiegern Iljo Keisse und Elia Viviani. Für Kenny De Ketele ist dieser Sieg der insgesamt 4. Sieg beim Genter Sechstagerennen, die an den ersten Renntagen von schweren Stürzen geprägt waren. 

Fotofinish zwischen Kenny De Ketele und Jasper De Buyst