Fast zwanzig Prozent der Priority-Briefe landet zu spät in unserem Postkasten

Seit dem 1. Januar 2019 bietet bpost beim Versand von Inlandspost sowohl einen Prior- als auch einen Non Prior-Dienst an. Fast zwanzig Prozent der prioritären Briefsendungen landet jedoch zu spät in unseren Briefkästen. Das zeigt ein Experiment auf Radio 2.

Am Sonntag schickte ein Team 200 Briefe von achtzehn Standorten aus ab. Auf 100 Briefe wurde eine Prior-Briefmarke geklebt, auf die 100 anderen eine nicht prioritäre Briefmarke. Achtzehn der Priority-Briefe landeten zu spät in den Briefkästen. Für die Nicht-Prioritätsbriefe waren es 14 Prozent. Dies steht nicht im Einklang mit den Versprechungen von bpost. Das Postunternehmen hat bei der Einführung des Prior- und Non-Prior-Dienstes für das Inland versichert, dass jeder Kunde, überall in Belgien, die Wahl habe, indem er einen Prior-Stempel (Lieferung am nächsten Werktag) oder einen Non Prior-Stempel (Lieferung innerhalb von maximal drei Werktagen) anbringe. Auf diese Weise sei die Zustellung von Briefen am nächsten Tag überall in Belgien gewährleistet. Bpost hatte diesen Dienst Anfang des Jahres eingeführt,  um den starken Rückgang des Korrespondenzvolumens auszugleichen und eine gleichbleibende Servicequalität zu gewährleisten.

Das Experiment ergab, dass nach einem Arbeitstag nur 82 der 100 Briefe mit vorheriger Prior-Kennzeichnung eingetroffen waren. Nach zwei Tagen waren es noch 8. Nach drei Arbeitstagen kamen keine Briefe mehr an.

Für die Briefe ohne vorherige Prior-Kennzeichnung kamen 17 Briefe nach einem Arbeitstag an. Nach zwei Arbeitstagen 41 und nach drei Arbeitstagen, also der Deadline, innerhalb derer laut Versprechen von bpost die Briefe ausgetragen sein müssen, 27.

Das bedeutet, dass nach 4 Arbeitstagen noch 10 Prioritäts- und 14 Non-Prior-Briefe fehlten. Ein enttäuschendes Ergebnis sagt bpost. "Wir sind damit nicht zufrieden", betonte Barbara Van Speybroeck von bpost. "Wir bemühen uns alle jeden Tag bei bpost, sämtliche Briefe pünktlich zuzustellen. Doch wir können das nie zu 100% garantieren. Wenn am Anfang der Kette etwas schief geht, hat das einen Schneeballeffekt."