(c) dpa-Zentralbild

Direktor der Europäischen Umweltagentur: "Klimaziele sollten höher sein als in Paris vereinbart"

In Madrid hat die 25. UN-Klimakonferenz begonnen. Es werden rund 29.000 Teilnehmer aus fast 200 Ländern erwartet. Es ist die letzte Sitzung vor dem Inkrafttreten des Pariser Abkommens. Ziel ist es, zu verhindern, dass sich die Erde in diesem Jahrhundert um mehr als 2 Grad erwärmt.

Laut dem Direktor der Europäischen Umweltagentur, dem Belgier Hans Bruyninckx, sollten die Klimaziele noch höher sein als in Paris vereinbart. So will Europa beispielsweise bis 2030 55 % weniger CO2 ausstoßen.

„Es ist auf jeden Fall das Ziel Europas, mit viel höheren Ambitionen nach Madrid zu gehen. Im neuen Programm der Kommission von der Leyen, die in dieser Woche ihre Arbeit aufgenommen hat, hat man die bestehenden europäischen Ambitionen um einiges übertroffen. Es ist jedenfalls das Ziel, diese 55 % bis 2030 zu erreichen und man muss die Mitgliedstaaten an Bord holen. Es ist deshalb wichtig, dass man hierfür auch die nötigen Mittel auf den Tisch legt“, sagte Bruyninckx in der VRT an diesem Montagmorgen.

Es liege also noch viel Arbeit vor uns, wenn man verhindern wolle, dass sich die Erde in diesem Jahrhundert um mehr als 2 Grad erwärme, so Bruyninckx auch noch.

AFP OR LICENSORS