Kristallrad für Remco Evenepoel und für Sanne Cant

Am Mittwochabend sind im Rahmen einer Galaveranstaltung die Kristallräder vergeben worden. Das sind die Auszeichnungen für die besten Radprofis der vergangenen Saison in Belgien. Die Kristallräder für das Jahr 2019 gingen an Remco Evenepoel (Foto oben mit Eddy Merckx) und an Sanne Cant (Foto unten). Evenepoel ist mit seinen 19 Jahren der jüngste Gewinner eines Kristallrades überhaupt.

Die Abstimmung für die Vergabe des Kristallrades für den besten männlichen Radprofi Belgiens war spannend und am Ende durfte Remco Evenepoel diese begehrte Trophäe in Empfang nehmen. Zweiter wurde der erfahrene Profi Philippe Gilbert und Wout van Aert, der in der letzten Zeit sowohl die Straßenradrenner, als auch die Querfeldeinfahrer aufmischt, wurde Dritter.

Evenepoel ist erst 19 Jahre alt und somit der jüngste belgische Radprofi, dem diese Ehrung jemals zuteilwurde. In seinem ersten Jahr als Radprofi gewann er die Clasica San Sebastian, die Baloise Tour und er gewann Silber bei der Zeitfahr-Weltmeisterschaft.

Bei den Frauen gewann Sanne Cant. Die dreimalige Weltmeisterin im Querfeldeinfahren gewann das Kristallrad bei den Frauen mit Abstand vor Bahnradfahrerin Lotte Kopecy und Sophie De Vuyst, die sich punktgleich den zweiten Platz teilten.

Patrick Lefevere von Deceuninck-Quick Step wurde einmal mehr bester Teammanager, Iian Van Wilder, der bei der Zukunftsfahrt 2019 Dritter geworden ist, wurde zum besten Nachwuchsfahrer gewählt und Tim Declercq erhielt zum zweiten Mal in Folge die „Kristallene Schweißperle“ für den besten Helfer. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten