Löwener Hotel storniert alle Buchungen für Ankunft des kranken Sultans von Oman

Das Hotel The Fourth in Löwen schließt seine Türen bis Ende Januar. Der Grund: der Sultan von Oman hat sich angekündigt.

Qabus ibn Said Al Said wird zwei Monate in der Hauptstadt von Flämisch-Brabant für eine Langzeitbehandlung am UZ Löwen verbringen. Das 4-Sterne-Hotel stornierte alle Buchungen bis zum Ende des Jahres. Das schreibt die Zeitung De Tijd und wird vom Stadtrat von Löwen bestätigt.

Das Hotel The Fourth am Marktplatz verfügt über 42 Luxuszimmer und war für die arbeitsreiche Jahresendzeit ausgebucht. Doch die Kunden müssen Platz für Qabus ibn Said Al Said und sein umfangreiches Gefolge machen. Der 79-jährige Sultan, der seit 1970 im Oman an der Macht ist, hat mit seiner Gesundheit zu kämpfen und wird im Dezember und Januar in der Uniklinik UZ Löwen langfristig behandelt.

Das Management des Hotels hat keinen Kommentar abgegeben und sich auch nicht mit anderen Hotelbesitzern beraten. "Die Leute, die in The Fourth gebucht hatten, wurden in drei andere Hotels verlegt. Es geht um Pentahotel, Kloosterhotel und Begijnhofhotel", so Steven Dusoleil, Direktor für Kommunikation und Stadtmarketing von Löwen. "Für Dezember und Januar erwarten wir keinerlei Kapazitätsprobleme in den übrigen Hotels. Touristen sind in Löwen immer noch herzlich willkommen, besonders jetzt, da das Winterzeitprogramm läuft."

Im Dezember letzten Jahres hatte Löwen 48.005 Übernachtungen, ein Plus von 18,2 Prozent gegenüber 2017. Qabus ibn Said Al Said ist nicht der erste hohe ausländische Patient im UZ Löwen. Vor allem im Mittleren Osten finden sie leicht den Weg zu Gasthuisberg. "Der Beweis, dass das Krankenhaus zur Weltspitze herangewachsen ist", so Stadträtin Denise Vandevoort (SP.A).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten