Laden Video-Player ...

Spektakuläre Bilder: Ein Schiff rammt einen Kran am Kai 

Am Montagnachmittag rammte ein steuerloses Schiff am Deurganckdok im Waaslandhafen in Antwerpen eine Kaimauer und berührte dabei auch einen schweren Kran. Dieser brach zusammen. Dabei entstand enormer Sachschaden, wie unsere beiden Videos dazu zeigen.

Ein Containerschiff sollte am Montagnachmittag am Terminal von PSA im Waaslandhafen anlegen, doch der Steuermann verlor die Kontrolle über den Hochseefrachter. Das Schiff knallte gegen den Kai und berührte dabei einen 130 m hohen Kran von DP World. Dabei brach der Kran zusammen wie ein Kartenhäuschen.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Kran wurde dabei völlig zerstört und wird wohl verschrottet, wie bei DP World verlautete. Der Container-Logistiker muss jetzt sehen, wie es dort weitergehen kann, denn solche Kräne sind im ständigen Dauereinsatz und ein Ausfall stellt ein solches Unternehmen vor große Probleme.

Aus ermittlungstechnischen Gründen bleibt das Containerschiff, die APL Mexico City, am Kai von DP World am PSA-Terminal festgemacht und darf vorläufig nicht auslaufen. Die Antwerpener Hafenbehörden haben den Bereich des Unfalls abgesperrt. Teile des Krans sind auch ins Wasser gestürzt, was den Schiffsverkehr vor Ort ebenfalls beeinträchtigt. Jetzt muss der Schaden bemessen werden.

Unser erstes Video oben zeigt den zusammenbrechenden Kran, den ein Seemann aus einem anderen Schiff mit seinem Handy gefilmt hatte und unser zweites Video unten zeigt den Schaden nach dem Zusammenbruch des DP World-Krans.

Laden Video-Player ...