AFP or licensors

Champions League: Racing Genk chancenlos gegen den SSC Napoli

Der SSC Neapel zieht nach dem 0:4-Sieg gegen den belgischen Meister KRC Genk ins Achtelfinale der Champions League ein. Genk blieb damit in der europäischen Fußball-Königsklasse in dieser Saison sieglos und verpasste auch die Möglichkeit, in der Europa League weiterzumachen.

Sechs Spiele in der Champions League und kein einziger Sieg. Das ist die ernüchternde Bilanz von Belgiens amtierendem Meister in der Königsklasse. Der neue Trainer der Limburger, Hannes Wolf, konnte das Ruder noch nicht rumreißen. Racing Genk hatte vor eigenem Publikum gegen Neapel keine Chance und schon in der 3. Minute kamen die Gastgeber in Führung.

Neapels Stürmer Arkaduisz Milik (Foto oben) besiegte die Gäste aus Flandern quasi in der ersten Halbzeit mit einem Hattrick im Alleingang. In der 26. Minute sorgte er für das 0:2 und in der 38. Minute setzte er mit seinem 0:3 per Strafstoß noch einen drauf.

In der 75. Minute trat der für Napoli spielende belgische Nationalspieler Dries Mertens zu einem weiteren Strafstoß an und schoss das entscheidende 0:4. Damit hatte Genks neuer Keeper, der erst 17 Jahre alte Maarten Vandevoordt (Foto unten), eine deutliche kalte Dusche nehmen müssen. Vandevoordt ist übrigens der jüngste jemals in der Champions League angetretene Torwart. Diese Premiere allerdings war eher eine Lehrstunde, als ein Erfolgserlebnis.

Mit dem Sieg gegen Genk hat sich Neapel mit Trainer Carlo Ancelotti als Gruppenzweiter für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Trotzdem erhielt Ancelotti danach seine Kündigung, denn in der eigenen Liga läuft für den SSC derzeit nicht besonders viel… 

AFP or licensors