Betty Matthysen

Bahnstreik: Jeder dritte Zug fährt am Donnerstag

Rund ein Drittel der Züge wird am Donnerstag während des Bahnstreiks verkehren, darunter die Hälfte der IC-Züge und ein Drittel der L- und S-Züge, teilte die belgische Bahn NMBS an diesem Dienstag mit, die einen alternativen Verkehrsplan erstellt hat. Die meisten P-Züge fahren nicht.

Angesichts des von mehreren Gewerkschaften angekündigten Streiks werde der Schienenverkehr von Mittwoch, 22.00 Uhr bis zum nächsten Tag um die gleiche Zeit unterbrochen, sagt die Bahn.

Die NMBS, die die Auswirkungen dieser Bewegung bedauert, hat daher einen alternativen Transportplan erstellt, der auf den Mitarbeitern basiert, die angegeben haben, dass sie sich nicht an dem Streik beteiligen werden. Dieser garantierte Service ermöglicht es einem Drittel der Züge, im Vergleich zum üblichen Angebot zu fahren. In diesem Zusammenhang hat das Unternehmen den IC-Zügen zwischen den Großstädten Priorität eingeräumt. Die Hälfte dieser Züge wird daher trotz des Streiks fahren.

Ein Drittel der L-Züge und S-Züge (Vorortangebot) wird ebenfalls verkehren. Die meisten P-Züge (die ausschließlich in der morgendlichen und abendlichen Hauptverkehrszeit fahren) werden jedoch nicht eingesetzt, und eine Reihe kleinerer Bahnhöfe wird wenig oder gar keinen Service anbieten, warnt die belgische Bahn NMBS.

Um ihre Reise an diesem Streiktag zu planen, werden die Fahrgäste gebeten, bereits am Mittwochmorgen den Reiseplaner auf der App oder auf der Website der Bahngesellschaft zu konsultieren. Es wird auch empfohlen, die Tickets im Voraus zu kaufen, da die Streikaktivitäten einige Kassen betreffen könnten.

Für weitere Informationen über die Auswirkungen des Streiks auf den internationalen Verkehr werden die Fahrgäste gebeten,  den Reiseplaner der Bahn zu besuchen.