Ein Mann stirbt nach einem Zwischenfall im Bahnhof Brüssel-Luxemburg

Eine Person habe am Dienstagnachmittag im Bahnhof Brüssel-Luxemburg versehentlich sein Leben verloren, teilte die belgische Bundespolizei mit. Es war eine Person, die wahrscheinlich unter Alkoholeinfluss stand und die nach einer Auseinandersetzung mit dem Schaffner aus dem Zug steigen musste, so die Brüsseler Staatsanwaltschaft.

 "Der Mann war betrunken. Als er aus dem Zug ausgestiegen war, klopfte er gegen die Fensterscheiben. Als der Zug losfuhr, verlor er das Gleichgewicht und stürzte unter den Zug. Der Wiederbelebungsversuch war erfolglos“,  sagte Staatsanwaltssprecherin Willemien Baert.

 Zur Klärung der Umstände des Unfalls wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.