Universitäten an der ersten offiziellen Imam-Ausbildung in Belgien beteiligt

Ab Februar 2020 beginnt in Belgien die erste offizielle Ausbildung für hier zugelassene islamische Imame. Die belgische Moslemexekutive arbeitet in dieser Hinsicht eng mit zwei belgischen Universitäten zusammen. In Flandern ist dies die Katholische Universität Löwen (KU Leuven) in Flämisch-Brabant und in der Wallonie ist dies die Katholische Universität Louvain-La-Neuve/Neu-Löwen (UCL). An dem Projekt ist zusätzlich die Akademie für Islamstudien (AFOR) beteiligt.

Ziel dieser Initiative ist, Imame nach dem belgischen Gesetz auszubilden. Wenn diese nach sechs Jahren ihre Ausbildung abschließen, werden sie offiziell anerkannt und wie die Geistlichen anderer Religionen in unserem Land auch von Staat bezahlt. Damit will man hierzulande verhindern, dass Imame in Zukunft mit ausländischem Geld finanziert werden und im schlimmsten Fall salafistische, also radikal-islamistische Lehren in den Moscheen des Landes verbreiten.

Die beiden katholischen Universitäten KU Leuven und UCL arbeiten hier mit AFOR (Académie de formation et de recherche en études islamiques/Akademie für Bildung, Ausbildung und Islamstudien) zusammen, eine Einrichtung der theologischen Fakultät der UCL und der Moslemexekutive, zusammen. Diese offizielle Ausbildung für Imame in Belgien beinhaltet auch Allgemeinbildungsfächer, wie Recht, politische Wissenschaften, theologische Psychologie und Soziologie, arabische Philosophie, Ethik und die Geschichte Nordafrikas und des Nahen Ostens.

In Belgien ist es Sache der Länder und Regionen, Moscheen anzuerkennen. Hier ist gesetzlich vorgeschrieben, dass in jeder Moschee mindestens ein offiziell anerkannter Imam predigt. Belgiens geschäftsführender Justizminister Koen Geens (CD&V) begrüßt diese Initiative. Imame werden über das belgische Justizministerium entlohnt. Geens sagte dazu am Donnerstag gegenüber VRT NWS: „Es ist wichtig für uns, dass die Anerkennung von Imamen auf Basis von objektiven Kriterien erfolgt. Eine solche Ausbildung ist das ideale Instrument dazu. Mein Nachfolger muss die nächsten Imame aufgrund dieser Ausbildung vornehmen.“